Aktuelle Zahlen & Fakten

Ausgangssituation:

In Deutschland gibt es inzwischen bundesweit über 900 Tafeln (Stand 09/2014).

Über 100 000 Tonnen Lebensmittel werden von den Tafeln jährlich an Bedürftige verteilt.

Pro Tag werden fast 1,5 Millionen Menschen von den Tafeln mit Lebensmitteln versorgt. Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage und der je nach Definition zehn bis zwölf Millionen Armen im Land besteht ein großer und wachsender Bedarf an Tafelleistungen.

Mit Lebensmitteln versorgt werden z.Zt.

  • in Marburg 1.120 bedürftige Personen
  • in Kirchhain 179 bedürftige Personen
  • in Gladenbach 135 bedürftige Personen
  • in Wetter 80 bedürftige Personen
  • Insgesamt: 1.434 bedürftige Personen
    Davon: 523 Kinder
  • Außerdem erhalten in Stadtallendorf (Kindertafel) rund 100 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren wöchentlich ein Lebensmittelpaket.

Die tägliche Arbeit verrichten:

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen für die Büroorganisation sowie zwei Mitarbeiter für die Losgistik und Lagerverwaltung.

Zudem helfen regelmäßig Praktikantinnen und Praktikanten von Schulen aus Marburg und Umgebung bei der Marburger Tafel mit.

Folgende Lieferanten aus der Region stellen der Marburger Tafel Lebensmittel zur Verfügung:

Tegut, Rewe, Edeka, Lidl, Ferrero, Aldi Nord, Penny, Bäckerei Müller und eine Menge kleinerer Läden, div. Bäckereien, Metzgereien u.a.

Transportiert werden die Lebensmittel:

mit 5 Kühlfahrzeugen und einem Mercedes Vito

Die Tafeln Bundesweit:

Die Deutschen Tafeln, das sind

  • über 900 Tafeln mit mehr als 3.000 Tafel-Läden und Ausgabestellen bundesweit (Gründung der ersten Tafel 1993 in Berlin)
  • knapp die Hälfte eigenständige e.V.s, gut die Hälfte Projekte in Trägerschaft der verschiedensten gemeinnützigen Organisationen
  • ca. 60.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
  • über 5.000 Fahrzeuge im Einsatz
  • Dachverband der Tafeln ist der Bundesverband Deutsche Tafel e.V., gegründet 1995.

Die deutschen Tafeln unterstützen regelmäßig ca. 1,5 Millionen bedürftige Personen, davon

30%

Kinder und Jugendliche

53%

Erwachsene im erwerbsfähigen Alter (v.a. ALG-II- bzw. Sozialgeld-Empfänger, Spätaussiedler und Migranten)

17%

Rentner

Aktuelle Entwicklungen:

  • Die Zahl der Tafeln und der versorgten Personen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen.
  • Die Menge der gespendeten Lebensmittel ist tendenziell steigend, aber nicht in der Geschwindigkeit, in der die Nachfrage steigt.
  • Mit Sorge beobachten die Tafeln vor allem die steigende Anzahl der bedürftigen Kinder und Jugendlichen. Viele bieten inzwischen eigene Kinder- und Jugendprojekte an.
  • Das Spendenaufkommen variiert regional stark.
  • Ehrenamtliche engagieren sich verstärkt für die Tafeln.

Quelle: Tafel Bundesverband