Heute war es endlich soweit. Nach monatelangen Umbauarbeiten wurde der neue Laden der Tafel Marburg „Fair Marburg“ in der Bahnhofstraße 9a offiziell eingeweiht. In Kooperation mit der Stadt und Arbeit und Bildung entstand ein Ladenlokal, welches nachhaltige Produkte anbietet- sogenanntes Upcycling.  „Upcycling“ bedeutet, dass scheinbar nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt werden. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Verwendung von Rohstoffen und stellt somit ein nachhaltiges Konzept im Rahmen des Rohstoffkreislaufs dar. Durch den Schwund der natürlichen Ressourcen und durch den gesellschaftlichen Wandel gewinnt Upcycling immer mehr an Bedeutung. Rita Vaupel erinnerte daran, dass am Tag vor der offiziellen Eröffnung der sogenannte Earth Overshoot day oder im Deutschen auch der Welterschöpfungstag begangen wird. Ab diesem Tag verbrauchen wir mehr natürliche Ressourcen als nachwachsen können. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies machte in seiner Rede deutlich, dass sich das wirtschaftliche Handeln in der Zukunft verändern muss und dass die Stadt Marburg hier eine Vorreiterrolle spielen möchte. „Der Laden verbindet soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit in einem Ansatz“. Landrat Jens Womelsdorf betonte in seiner Rede den regionalen Aspekt der Produkte  und wünschte, dass die Menschen im Landkreis den Laden voll unterstützen mögen. Frau Kordula Weber von Arbeit und Bildung e.V. erläuterte wie es einmal von einer Idee dieses einmaligen Konzeptes zur Wirklichkeit gekommen ist. Arbeit und Bildung ist der strategische Partner und stellt die Näherinnen zur Verfügung, die die nachhaltigen Produkte produzieren.
Besonderen Dank geht an die vielen Helfer, die den Laden in den letzten Monaten so toll umgebaut und hergerichtet haben. Stellvertretend für alle ist hier besonders Rainer Rösch zu nennen, den Rita Vaupel mit einem besonderen Geschenk ehrte. „ Ohne dich Rainer und die vielen hundert Stunden, die du in deiner Freizeit ehrenamtlich für den Umbau geleistet hast, wären wir nicht da wo wir jetzt stehen, ergänzte Rita Vaupel zum Abschluss der Feierstunde.

Bildunterschrift v.l. Jens Womelsdorf, Landrat des Landkreises Marburg Biedenkopf, Angelika Funk, Arbeit und Bildung e.V., Rita Vaupel, 1. Vorsitzende der Tafel Marburg e.V., Dr. Thomas Spies, Oberbürgermeister der Stadt Marburg und Kordula Weber von Arbeit und Bildung e.V.